Damen: Angriff ungenügend

Wieder eine Niederlage: Die dezimierten HGB-Damen verlieren auswärts bei Handball Emme mit 8:18. Die Angriffsleistung war am Samstagabend ungegnügend. 

 

Am Samstag wurden die Damen der HG Bödeli von Handball Emme empfangen. Beide Teams hatten vor der Partie vier Punkte auf dem Konto. Im Hinspiel mussten die Damen eine vermeidbare 12:8-Niederlage hinnehmen. 

 

Die wiederum dezimierten HGB-Damen – zwei ehemalige Spielerinnen mussten reaktiviert werden – starteten recht gut und erzielten das erste Tor. Bis zum 5:5 konnten die Damen mithalten. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit liessen sie aber stark nach und mussten das Heimteam auf 5:10 ziehen lassen.

  

Die HGB-Damen fanden zu oft kein Mittel gegen die Kirchberger Abwehr. Archivbild: Ueli von Allmen
Die HGB-Damen fanden zu oft kein Mittel gegen die Kirchberger Abwehr. Archivbild: Ueli von Allmen

 

Die zweite Halbzeit verlief dann enttäuschend. Den HGB-Damen gelangen nur noch drei Tore. Das ist schlicht zu wenig. Mehrere Penaltys wurden verworfen, der Angriff fand kein Rezept gegen die flache Deckung der Kirchbergerinnen. Da nützten auch die Paraden von Torhüterin Huser nichts mehr.

 

Am Ende mussten die HGB-Damen sich mit 8:18 geschlagen geben. Damit bleiben die Bödelerinnen auf dem zweitletzten Tabellenplatz kleben. Am 11. Februar folgt die Partie gegen Tabellenschlusslicht HBC Rotweiss Belp. Diese wollen die HGB-Damen für sich entscheiden.

 

Matchtelegramm

Frauen 3. Liga Hauptrunde, Handball Emme - HG Bödeli 18:8 (10:5)

Datum: Samstag, 28. Januar 2017

Ort: Kirchberg, Sporthalle Grossmatt

 

HG Bödeli: Huser Tamara, Schnyder Caroline; Ammann Cornelia, Balmer Ronja, Fischer Nicole, Graf Jacqueline (1/1), Oliveira Ana (2), Troxler Angela, Weidmann Dominique (3), Wüthrich Eveline, Zybach Kathrin (2).

 

Autor: Ronja Balmer/Nathalie Günter

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner