Damen: Ups and Downs und doch verloren

Die HGB Damen gaben wie gewohnt ihr Bestes. Doch auch diesmal reichte es nicht für den Heimsieg. Die bekannten Durchhänger machten den Twistergirls wieder zu schaffen. Doch auf jedes Tief folgte auch ein Hoch, welches leider nicht ganz gehalten werden konnte. Im Grossen und Ganzen kann man aber sagen, dass der Match ziemlich ausgeglichen war.

Die erste Halbzeit starteten die Twistergirls in der Verteidigung. Den ersten Angriff der Gegnerinnen von Emmen wehrten sie gekonnt ab und schossen bei der ersten Gelegenheit das 1:0. Motiviert und mit viel Teamgeist startete die Partie für die Bödeli Damen. Doch das Hoch flachte bald ab, Fehlpässe und grosse Lücken in der Verteidigung liessen die Damen schwitzen. Fast die ganze erste Halbzeit stand es nur ein Punkt unterschied, es schien sehr ausgeglichen. Doch weitere Fehler von Bödeli Seite brachten Aufruhr in das Team. Gegenseitig versucht man sich zu motivieren, was aber meist das Gegenteil bewirkt hat und somit das Zusammenspiel beeinträchtigte. Auch wurde zu wenig miteinander kommuniziert was in der Verteidigung deutlich erkennbar wurde. Ein Timeout durch den Coach rüttelte die Ideen und Vorstellungen der Spielerinnen wieder wach und erzielte eine merkbare Verbesserung. Nicht nur die klare Ansage der STV Trainerin erbrachte gewünschtes zu erkennen auch die kurze verschnauf Pause tat den Twistergirls gut. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gestalteten sich wieder organisiert und erfolgreich. Dennoch gingen die Mannschafen mit zwei Toren Unterschied (8:10) in die Pause.

 

Die Halbzeit und Erholungspause tat den Bödeli Damen wie gewohnt nicht so gut. Sie brauchten ihre Zeit um wieder im Spiel anzukommen. Dies zeigte sich in dem sie diverse Zweiminuten Strafen für die Gegnerische Mannschaft nicht vollumfänglich nutzen konnten und auch in überzahl diverse Tore kassierten. Doch auch die Emmen Damen wirkten verzweifelt. Machten sie sich aufmerksam durch unfaire Handlungen wie Schubsen und verstecktes klemmen oder auch Stürmerfoul. Die Stimmung im Team der HG- Bödeli Damen verbesserte sich jedoch zunehmend trotz stetig steigernder Tor Unterschiede. Ein Zusammenprall mit Ana Oliveira brachte die Mannschaft kurz in Erschüttern. So musste sie einige Minuten am Spielrand mit Nasenbluten betreut und versorgt werden. Nachdem sie sich jedoch erholt hatte und wieder spielfähig war, zeigten die Twistergirls gestärkt und motiviert. Es verbesserte sich die Verteidigung und man sprach mehr miteinander. Dennoch gelang es ihnen nicht die nötigen Tore zu schiessen um aufzuholen. So endet das Spiel mit 17:21.

Matchtelegramm

Damen 3 Liga, HG Bödeli Damen - Handball Emme 17:21 (8:10)

Datum: Samstag, 11. November 2017

Ort: Unterseen, Sporthalle Bödelibad

 

HG Bödeli: Amman Cornela, Briggen Anita (9), Fischer Nicole, Oliveira Munhoz Ana (1), Rauchwerger Isabelle, Schnyder Caroline, van der Leije Marilena (1), Wegmann Lorena, Wyss Marion (5/2), Zurbuchen Martina (1).

Autor: Marilena van der Leije

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner