Herren: Torfestival zum Saisonschluss

Die Herren der Handballgruppe Bödeli liefern zum Saisonabschluss einen Gala-Vorstellung ab. Gegen den Tabellenletzten Uni Bern-Handball siegen sie 48:20. 

 

Spielmacher Remy Bhend war einmal mehr erfolgreichster Bödeler Torschütze. Archivbild: Ueli von Allmen
Spielmacher Remy Bhend war einmal mehr erfolgreichster Bödeler Torschütze. Archivbild: Ueli von Allmen

Im letzten Spiel der Saison empfing die erste Mannschaft der Handballgruppe Bödeli den Tabellenletzten aus Bern. Das Spiel begann äusserst gut. Bödeli kam schnell in Fahrt und hatte vor allem hinten den Gegner gut im Griff.

 

Das Auswärtsteam aus Bern brauchte eine lange Anlaufzeit bis ihnen das erste Tor gelang. Bödeli hingegen warf Tore im Minutentakt. Danach liess die Konzentration in der Verteidigung nach. Der Gegner konnte innert kurzer Zeit von 2:11 auf 6:12 aufholen. HGB-Trainer Refik Sabani wirkte dieser Tendenz mit einem Timeout entgegen. Er erklärte den Spielern, dass auch gegen den Tabellenletzten keine Energie gespart werden kann. Die Spieler konnten diese Ansage optimal umsetzen und so gingen sie mit einem komfortablen Vorsprung von 22:8 in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste. Bödeli hatte den Gegner von Anfang an im Griff und konnte das Spiel beinahe nach Belieben dominieren. Erst gegen Schluss nahmen die Bödeler Herren das Tempo etwas aus dem Spiel. Das klare Schlussresultat von 48:20 verdienten sich die Bödeler vor allem dank einer disziplinierten Defensivarbeit und schnellen Tempogegenstössen. Spielmacher Remy Bhend (12) und Flügelspieler Mikaël Giacomini (10) waren die besten Torschützen.

 

Flügelspieler Mikaël Giacomini traf aus allen Lagen. Er warf zehn Tore. Archivbild: Ueli von Allmen
Flügelspieler Mikaël Giacomini traf aus allen Lagen. Er warf zehn Tore. Archivbild: Ueli von Allmen

Obwohl die HGB ein starkes letztes Spiel der Saison zeigte und beim Torverhältnis Boden wettmachte, reichte es nicht mehr für den Gruppensieg. Tabellenführer Crissier gab sich keine Blösse und siegte gegen Jegenstorf mit 39:26.

 

Trotzdem ist Trainer Refik Sabani mehr als zufrieden mit der Saison: "Der zweite Schlussrang ist ein sehr gutes Resultat". Sabani rechnete vor der Saison eher mit Platz vier oder fünf. "Ich habe Zofingen und Biberist stärker eingeschätzt", so Sabani. Einziger Wermutstropfen bleibt das Cup-Out im Halbfinale gegen Jegenstorf. "Da haben wir den Gegner unterschätzt und uns selbst geschlagen", sagt Sabani.

 

Trainer Refik Sabani ist mit der Saison mehr als zufrieden. Archivbild: Ueli von Allmen
Trainer Refik Sabani ist mit der Saison mehr als zufrieden. Archivbild: Ueli von Allmen

Matchtelegramm

Herren 2. Liga, HG Bödeli - Uni Bern-Handball 48:20 (22:8)

Datum: Samstag, 29. April 2017

Ort: Bern, Sporthalle Unterseen

 

HG Bödeli: Sieber Florian, Häsler Jan; Bhend Janick (5 Tore), Bhend Remy (12/4), Brugger Robin (4), Egloff Kevin (8), Giacomini Mikaël (10), Hemmi David (1), Kappeler Jonas (1), Margot René (2), Martinez Pavel (4), Simmler Florian (1).

 

Schlussrangliste 2. Liga, Gruppe 5

1. SG Crissier-West 2* 22/37

2. HG Bödeli* 22/35

3. Handball Jegenstorf* 22/31

4. SG Biberist aktiv* 22/29

5. BSV Bern Muri 3* 22/23

6. TV Zofingen 1* 22/22

7. TV Länggasse Bern 1* 22/22

8. HV Langenthal* 22/20

9. Club 72 Köniz* 22/20

10. TV Birsfelden III+ 22/11

11. SG Steffisburg2/TV Thun/Wacker+ 22/10

12. Uni Bern-Handball* 22/4

 

[*] Team verzichtet auf einen Aufstieg (oder ist nicht aufstiegsberechtigt) und somit auch auf allfällige Aufstiegsspiele.

[+] freiwilliger Absteiger 

 

Autor: Jonas Kappeler/Nathalie Günter

 

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner