Damen: Ideenlos im Angriff

Die HGB-Damen müssen im Duell mit Tabellenachbar SG Langenthal 2-Huttwil eine 9:16-Niederlage hinnehmen. Damit konnten sie den Erfolg aus dem Hinspiel nicht wiederholen.

 

Die HGB-Damen reisten am Samstag nach Langenthal. Mit 17:10 hatten die Oberländerinnen das Hinspiel für sich entschieden. Und auch in der Fremde wollten die HGB-Damen wieder punkten.

 

Die erste Halbzeit gegen die SG Langenthal 2-Huttwil verlief ausgeglichen. Nach den üblichen schwachen fünf Minuten zu Beginn, waren die Twistergirls danach voll da und vor allem in der Verteidigung stark. Auch die Torhüterin Tamara Hauser zeigte eine gute Leistung und wehrte den einen oder anderen Wurf ab. Die Fehler der gegnerischen Mannschaft konnten die HGB-Damen jedoch zu wenig bis gar nicht ausnutzen. Die Partie verlief deshalb äusserst torarm. Die Kommunikation untereinander in der Verteidigung, die Beginn laut und hilfreich war, flachte immer mehr ab. So gingen beide Mannschaften beim Stand von 5:5 in die Pause.

 

Auch die HGB-Topskorerin Silke Preuss kam gegen Langenthal nicht in die Gänge. Archivbild: Ueli von Allmen
Auch die HGB-Topskorerin Silke Preuss kam gegen Langenthal nicht in die Gänge. Archivbild: Ueli von Allmen

 

Nach der Halbzeitpause, frisch gestärkt, lief es bei den Bödeli-Damen besser. Torhüterin Caroline Schnyder konnte einige Paraden verzeichnen, die Glückssträhne hielt aber zur Freude für Langenthal nicht allzu lange an. Beim Stand von 9:8 für das Heimteam, konnten die HGB-Damen in Überzahl agieren. Trotz einer klaren Ansage für den Angriff, konnten die Bödelerinnen die Überzahl nicht nutzen. Sie brachten den Ball einfach nicht mehr ins Tor und machten es sich im Angriff wie auch in der Verteidigung schwer. Die Partie kippte zu Gunsten von Langenthal.

 

Den HGB-Damen gelang es nicht, im Angriff in die Lücken zu laufen. Auch der Abstand zur Langenthaler Verteidigung stimmte nicht, so dass kein Schwung in den Abschluss mitgenommen werden konnte. Auch führten viele Fehlpässe zu Gegenstossmöglichkeiten für den Gegner,  die die Langenthalerinnen mit Handkuss annahmen und meist mit einem Tor abschlossen. Die Verzweiflung auf Seiten der Bödelerinnen wirkte gross, die Wurfversuche im Angriff kamen häufig aus den unmöglichsten Ecken. In der Verteidigung wirkten die Damen vom Oberland mit zwei Kreisen und dem breiten Spiel des Heimteams oft überfordert.

 

So mussten sich die Bödeli-Damen enttäuscht mit einer 9:16-Niederlage auf den Heimweg machen.

 

Matchtelegramm

Frauen 3. Liga Hauptrunde, SG Langenthal 2-Huttwil - HG Bödeli 16:9 (5:5)

Datum: Samstag, 18. März 2017

Ort: Langenthal, Sporthalle Hard

 

HG Bödeli: Huser Tamara, Schnyder Caroline; Fischer Nicole, Graf Jacqueline (3/2 Tore/davon Penaltys), Lekaj Agnesa, Preuss Silke (1), Rauchwerger Isabelle, Troxler Angela, van der Leije Marilena, Weidmann Dominique (2), Wüthrich Eveline, Zybach Kathrin (3).

 

Autor: Marilena van der Leije/Nathalie Günter

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner