Herren: Im Cup und in der Meisterschaft erfolgreich

Die HGB-Herren meistern das Doppelwochenende erfolgreich: Zuerst gewinnen sie gegen Länggasse mit 31:26, dann siegen sie im Cup-Achtelfinal mit 34:33 gegen den HV Herzogenbuchsee.

 

Am Samstag empfingen die HGB-Herren den TV Länggasse Bern. Die Gäste starteten besser in die Partie als die Bödeler. Der Länggasse-Torhüter konnte viele Rückraumwürfe der Bödeler parieren. Länggasse ging schnell mit 8:5 in Führung. Nach und nach wurde die Abwehr der Heimmannschaft besser. Und dank Neuzugang Robin Brugger, der mit seinen Würfen auftrumpfen konnte, war die Pausenführung für die Bödeler möglich. 15:12 zugunsten des Heimteams stand es nach dreissig Minuten.

 

In der zweiten Halbzeit lief dann alles bestens für die Bödeler. Die Abwehr des Heimteams glich einem Bollwerk, einige Schüsse der Berner konnten abgeblockt werden. Im Angriff war Dimas Guerra sehr präsent, er warf neun Tore. Die HGB zog bis auf sieben Tore weg. Das Spiel war von Strafwürfen geprägt, 15 an der Zahl. In den letzten acht Minuten ging den HGB-Herren etwas die Puste aus, Länggasse rückte wieder gefährlich nahe heran. Am Ende fing sich das Heimteam glücklicherweise wieder und konnte ungefährdet mit 31:26 den Sieg feiern. 

 

Hatte Grund zur Freude: Dimas Guerra und sein Team gewann sowohl im Cup als auch in der Meisterschaft. Archivbild: Ueli von Allmen
Hatte Grund zur Freude: Dimas Guerra und sein Team gewann sowohl im Cup als auch in der Meisterschaft. Archivbild: Ueli von Allmen

Sechs-Tore-Vorsprung hergegeben

 

Lange erholen konnten sich die HGB-Herren nach dem Sieg nicht. Am Sonntag stand auswärts beim Drittligisten HV Herzogenbuchsee 2 das Berner-Cup-Achtelfinale auf dem Plan. Die HGB zeigte in der ersten Halbzeit ein gutes Abwehrspiel, im Angriff aber wurden viele Bälle verworfen. Nur Remy Bhend zeigte eine gute Wurfquote. Bödeli ärgerte sich über die etwas lasche Regelauslegung der Schiedsrichter. Trotzdem konnten sie in der 22. Minute mit einem Sechs-Tore-Vorsprung in Führung gehen. Bis zur Halbzeit schrumpfte der Vorsprung auf 17:13.

 

Anfangs der zweiten Halbzeit dann der Knall: Remy Bhend musste nach einer blauen Karte (rote Karte mit Rapport) vom Feld. Der Vorsprung der Bödeler verringerte sich darauf rapide. Die Drittligisten aus Herzogenbuchsee gingen sogar mit einem Tor in Führung. Es folgte ein Kopf-an-Kopf-Duell. In der letzten Minute der regulären Spielzeit lag Herzogenbuchsee mit einem Tor in Führung. Das Heimteam verwarf eine 100-Prozent-Chance und Jens Weinekötter konnte einige Sekunden vor Schluss für Bödeli den 29:29-Ausgleich erzielen.

 

Das Spiel ging in die Verlängerung. Die Nerven lagen blank. Zweimal fünf Minuten wurden gespielt. Herzogenbuchsee machte im Angriff einige Fehler mehr und so konnten die Oberländer nach 70 gespielten Minuten doch einen 34:33-Sieg nach Hause bringen. Somit kann die Mannschaft von Refik Sabani weiterhin um den Berner Cup mitkämpfen.

 

Matchtelegramme

 

Herren 2. Liga, HG Bödeli - TV Länggasse Bern 1  31:26 (15:12)

Datum: Samstag, 3. Dezember 2016

Ort: Unterseen, Sporthalle Bödelibad

 

HG Bödeli: Häsler Jan, Calce Sandro; Bhend Remy (9/6 Tore/Penaltys), Brugger Robin (7), Dänzer Adrian, Guerra Dimas (9), Hemmi David (1), Kappeler Jonas, Martinez Roman, Simmler Florian (2), Weinekötter Jens (3), Wyler Domenik.

 

1/8-Final Berner Cup Männer, HV Herzogenbuchsee 2 (3. Liga) - HG Bödeli 33:34 n.V. (13:17)

Datum: Sonntag, 4. Dezember 2016

Ort: Herzogenbuchsee, Sporthalle Mittelholz

 

HG Bödeli: Häsler Jan, Sieber Florian; Bhend Remy (7/2), Guerra Dimas (10/4), Hemmi David (1), Kappeler Jonas, Martinez Pavel (1), Martinez Roman (3), Weinekötter Jens (9), Wyler Domenik (3).

 

Autor: Jan Häsler/ngg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner