Herren: Das Spiel gedreht

Vierter Sieg im sechsten Spiel: Gegen das junge Team aus Langenthal gewinnen die HGB-Herren 28:21. Zur Pause waren die Bödeler noch in Rückstand gelegen.

 

 Remy Bhend tankt sich durch. Die Bödeler waren in der zweiten Hälfte vor allem im 1:1 erfolgreich. Bild: Ueli von Allmen
Remy Bhend tankt sich durch. Die Bödeler waren in der zweiten Hälfte vor allem im 1:1 erfolgreich. Bild: Ueli von Allmen

 

Im Spiel vom Samstag traf die HG Bödeli auf die junge Mannschaft des HV Langenthal. Da die Mannschaft eher schwächer einzustufen war, erwartete HGB-Trainer Refik Sabani von seinem Team einen klaren Sieg. Doch schon im Vorfeld des Spiels wussten die Bödeler, dass Langenthal kein angenehmer Gegner werden würde. Es handelt sich nämlich um eine junge, starke und freche Mannschaft.

 

Die erste Halbzeit verlief für Bödeli alles andere als geplant. Vor allem die Offensive war ineffizient und etwas ideenlos. Die HGB-Spieler schossen oft von neun Metern über den Block, was eine leichte Beute für den Torwart von Langenthal war. In der Defensive spielten die Bödeler aber stark. Sonst ist es eher die Defensive, die der HGB zu schaffen macht. Nicht so in diesem Spiel.

 

Die Bödeler verteidigten stark und hatten vor allem den grossgewachsenen Kreisspieler von Langenthal gut im Griff. Oft suchten die Langenthaler in ihren Aktionen den Kreis, doch der kam zu wenigen Chancen, da immer ein Spieler der HGB dazwischen gehen konnte. Mit nur zehn Gegentreffern in der ersten Hälfte konnten die Bödeler mit ihrer defensiven Leistung zufrieden sein. Da sie aber in der Offensive zu schwach spielten, gingen sie trotzdem mit zwei Toren Rückstand in die Pause (8:10).

 

Die Anweisungen von Refik Sabani trugen Früchte. Bild: Ueli von Allmen
Die Anweisungen von Refik Sabani trugen Früchte. Bild: Ueli von Allmen

 

 

In der Pause motivierte Trainer Sabani die Spieler, die Eins-gegen-eins-Situationen zu suchen und so die Tore herauszuspielen. Dies setzten die Bödeler gut um. Sie tasteten sich langsam an den Gegner heran, glichen das Spiel aus und gingen dann in Führung. Diese Führung bauten sie kontinuierlich aus. Die Aufholjagd wurde ihnen auch durch die vielen Zweiminutenstrafen beim Gegner erleichtert. Die Spieler von Langenthal spielten hart und sammelten so gegen Ende immer mehr Strafen. Sie waren zeitweise nur noch zu viert auf dem Platz.

 

Am Schluss gewann die HG Bödeli dann doch verdient mit 28:21. Dank diesem Sieg haben die HGB-Herren in der Rangliste gleich zwei Plätze gewonnen und sind aktuell auf Platz drei zu finden.

 

Weitere Impressionen vom Spiel (Bilder: Ueli von Allmen)

29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21
29.10.2016: HGB-Herren - HV Langenthal 28:21

Matchtelegramm

Herren 2. Liga, HG Bödeli - HV Langenthal 28:21 (8:10)

Datum: Samstag, 29. Oktober 2016

Ort: Unterseen, Sporthalle Bödelibad

Zuschauer: 60.

 

HG Bödeli: Häsler Jan, Sieber Florian; Bhend Remy (5 Tore), Egloff Kevin (3), Giacomini Mikaël (5), Guerra Dimas (7/5), Hemmi David, Kappeler Jonas (2), Margot René, Martinez Pavel, Martinez Roman (1), Weinekötter Jens (2), Wyler Domenik (3).

 

Autor: Jonas Kappeler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner