Pflicht erfüllt

Die Damen der Handballgruppe Bödeli holen sich die zwei Punkte gegen die SG Langenthal 2-Huttwil mit einem 18:14-Auswärtssieg. Damit bleiben die theoretischen Chancen auf die Playoff-Qualifikation intakt.


In der Anfangsphase dominierte klar die HG Bödeli das Spiel. In den ersten 20 Minuten legten die Gäste einen starken Teamgeist an den Tag und überzeugten insbesondere durch eine konsequente Abwehrleistung. In Kombination mit einigen guten Paraden von Torhüterin Schnyder gelang es, bis zur 21. Minute nur ein Gegentor zu kassieren. Im Verlauf schlichen sich allerdings Flüchtigkeitsfehler ein, die Aktionen wurden nur noch halbherzig durchgeführt, viele freie Würfe nicht verwandelt. Die Gastgeberinnen aus Langenthal nutzten dagegen die Fehler aus und konnten den 1:7-Rückstand auf 4:9 zur Halbzeit reduzieren.

 

Vorsprung über die Zeit gebracht
In der zweiten Hälfte des Spiels wurde die Kondition der Bödeli-Frauen, die mit nur zwei Auswechselspielerinnen angereist waren, auf die Probe gestellt. Oft mussten einzelne, kräftezehrende Zweikämpfe ausgefochten werden, die zum Teil in Zweiminutenstrafen für beide Seiten und mehrfach im Penalty endeten. Als die Langenthaler gegen Ende ihre personelle Überlegenheit ausspielten und erholte Spielerinnen einsetzten sowie auf Manndeckung einzelner HGB-Spielerinnen wechselten, drohte das Spiel bei einem Lauf vom 9:16 zum 12:16 zu kippen. Doch die Gäste aus dem Berner Oberland mobilisierten nochmals alle Kräfte und ließen sich nicht verunsichern. Durch überlegte Pässe auf besser positionierte Mitspielerinnen konnten die entscheidenden Tore erzielt werden. Der erlösende Schlusspfiff dieses zähen Schlagabtausches erfolgte beim 14:18.

 

Rechenspiele in der letzten Runde

Damit haben die HGB-Damen die Pflicht gegen die Zweitletzten der Tabelle erfüllt. Jetzt gilt es den Ausgang der Partie zwischen dem viertplatzierten Handball Emme und Handball Belp (Platz 7) abzuwarten. Gewinnt Belp geben Emme, reicht den HGB-Damen ein Unentschieden am Sonntag, 15. März, gegen Tabellenleader DHB Rotweiss Thun 4, um doch noch die Playoff-Qualifikation schaffen. Dies aufgrund des besseren Torverhältnisses und der positiven Bilanz (ein Sieg, ein Unentschieden) in den Direktbegegnungen gegen Handball Emme.

 

Rangliste Frauen 3. Liga Hauptrunde

 

  Team Spiele Siege Unent Nied T+ T- (+/-) Punkte
1 DHB Rotweiss Thun 4 15 12 0 3 395 266 129 24
2 Uni Bern-Handball 2 15 11 1 3 296 248 48 23
3 HBC Münsingen 2 15 11 0 4 306 260 46 22
4 Handball Emme 15 7 2 6 228 240 -12 16
5 HG Bödeli 15 7 1 7 270 264 6 15
6 HGO 16 7 0 9 233 276 -43 14
7 HBC Rotweiss Belp 15 6 0 9 249 259 -10 12
8 SG Langenthal 2-Huttwil 16 4 1 11 230 279 -49 9
9 Espace Handball 16 1 1 14 279 394 -115 3

 

Matchtelegramm
3. Liga Hauptrunde, SG Langenthal 2-Huttwil - HG Bödeli 14:18 (4:9)
Datum: Samstag, 7. März 2015
Ort: Langenthal, SPZ Harz

 

HG Bödeli: Schnyder Caroline (11 Paraden); Amacher Christina, Fankhauser Christa (3/1 Tore/Penaltys), Kropf Nathalie (4/1), Lekaj Agnesa (1), Noske Dorina (4), Rauchwerger Isabelle (1), van der Leije Marilena (1), Zybach Kathrin (4)

 

Bemerkungen: Bödeli ohne Godinho, Jäggi, Lüthi (abwesend), Oliveira Munhoz (krank) sowie Balmer, Graf, Schmutz (verletzt).

 

Dorina Noske

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner