HGB verliert Spiel in der zweiten Hälfte

Die Herren der Handballgruppe Bödeli befinden sich weiter in einer Negativspirale: Die Heimpartie gegen Handball Jegenstorf geht mit 25:30 verloren.


Wie schon vor einer Woche gegen die Superböcke hatte Bödeli nur einen Auswechselspieler auf der Bank sitzen. Jegenstorf dagegen hatte fünf Auswechselspieler in die Bödelihalle mitgebracht. Die erste Halbzeit gestaltete sich äusserst ausgeglichen. Die Abwehr von Bödeli stand in den ersten dreissig Minuten solide. Deshalb gelang es Jegenstorf nur einmal in dieser Halbzeit mit 13:12 Toren in Führung zu gehen. Die Herren vom HGB konnten unter grosser Anstrengung mit einem 14:13 in die Halbzeitpause gehen.


Zwei taktische Schachzüge

In der zweiten Hälfte war das Angriffsspiel der Heimmannschaft schlicht nicht gefährlich genug. Schon in der 25. Minute hatte Jegenstorf ihren Torwart gewechselt, was in der zweiten Halbzeit fruchtete. Von da an landeten die Schüsse vom HGB-Rückraum vermehrt in die Arme des Abwehrblocks oder der Torhüter von Jegenstorf konnte parieren. Die Qualität im Angriff von Bödeli litt auch unter der Manndeckung auf Janick Bhend. Und in der Abwehr bewegte sich Bödeli katastrophal. Die Jegenstorfer Spieler konnte quasi zum Torkreis spazieren. Am Ende verlor Bödeli mit 25:30. Die Aufstiegsspiele sind durch diese 25:30-Pleite für Bödeli in die Ferne gerückt.

Matchtelegramm
Herren 2. Liga, HG Bödeli - Handball Jegenstorf 25:30 (14:13)
Ort: Unterseen, Sporthalle Bödelibad
Datum: Samstag, 7. Februar 2015

HG Bödeli: Häsler (11 Paraden); Bhend (7/2 Tore), Egloff (5), Margot (4), Martinez (1), Simmler (1), Singer (3), Wyler (4)


Jan Häsler

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pizza (Freitag, 06 März 2015 17:49)

    Mhhhhhh die Pizza isch fein gsi

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner