Ein verpatzter Saisonstart

Die HGB-Damen erwischen einen ernüchternden Start in die Meisterschaft: Sie verlieren bei Uni Bern-Handball 2 klar mit 10:26.

 

Neue Saison, neue Liga, neue Gegnerinnen – das Frauenteam der Handballgruppe Bödeli spielt in dieser Spielzeit nach drei Jahren wieder in der Drittliga. Der erste Gegner war am vergangen Sonntag Uni Bern-Handball 2 in der Neufeld-Sporthalle. Die Hauptstädterinnen waren der HGB allerdings nicht ganz unbekannt: Vor drei Wochen entschieden die Bödelerinnen den Sechzehntelfinal im Berner Cup mit 17:12 für sich.

 

Fehlerhaft, nervös, unkonzentriert

Bödeli musste im Vergleich zur Cup-Partie auf vier Positionen, vor allem im Rückraum, Änderungen vornehmen. Trotzdem starteten die Bödelerinnen motiviert und mit dem Schub vom Cup-Sieg in die Partie. Die Teams begegneten sich in den ersten zehn Minuten auf Augenhöhe. Danach setzte sich Uni Bern auf 6:3 ab. Die HGB-Damen agierten in dieser Phase zu nervös, der fehlende Druck aus dem Rückraum machte sich bemerkbar. Nach rund 20 Minuten dann der Schock für die HG Bödeli: Silvia Schmutz musste mit einer Knieverletztung raus und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Dem ohnehin dezimierten HGB-Team war der Verlust in Folge anzumerken. Vorne lief nicht mehr viel zusammen, zu viele technische Fehler prägten das Spiel der Bödelerinnen. Zur Pause stand es 12:6.

 

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt: Bödeli bäumte sich noch kurz auf und konnte vor allem in der Defensive zulegen. Im Angriff gelangen zwei Tore in Folge zum 8:15. Das veranlasste den Uni-Bern-Trainer sogar zu einem Team-Time-Out. Und das zeigte seine Wirkung – leider auf der falschen Seite. Bödeli gelang danach nicht mehr viel und bekam vor allem den Berner Rückraum nicht in den Griff. Am Ende stand das klare Verdikt auf der Anzeige: 26:10 für Uni Bern-Handball.

 

Stressiger Oktober

Bereits nächsten Samstag geht es für die HGB-Damen zu Hause gegen Espace Handball weiter (Anpfiff 18:15 Uhr, Bödelibadhalle). Danach folgen noch zwei weitere Meisterschaftsspiele und der Cup-Achtelfinal – das alles im Oktober. Die HGB-Damen sind gut beraten, sobald wie möglich den Tritt zu finden.

 

Matchtelegramm

3. Liga Hauptrunde, Uni-Bern Handball 2 - HG Bödeli 26:10 (12:6)

Datum: Sonntag, 5. Oktober 2014

Ort: Bern, Sporthalle ZSSw

 

HG Bödeli: Schnyder Caroline; Amacher Christina, Fankhauser Christa (3/1), Kropf Nathalie (1), Lekaj Agnesa (4), Oliveira Munhoz Ana Maria (1), Rauchwerger Isabelle, Schmutz Silvia, van der Leije Marilena, Zybach Kathrin (1)

 

Bemerkungen: Bödeli ohne Balmer, Graf, Godinho, Lüthi und Noske (alle abwesend) sowie ohne Jäggi (verletzt).

 

Nathalie Kropf

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gabriel Waid (Sonntag, 22 Januar 2017 16:11)


    Ahaa, its fastidious discussion on the topic of this post at this place at this weblog, I have read all that, so at this time me also commenting here.

Kontakt

Handballgruppe Bödeli

3800 Interlaken

info@hgboedeli.ch

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Partner